Sitemap Kontakt Impressum HBM-Logo
Hermann-Lenz-Preis HBM-Logo
Home Hermann Lenz Der Preis Jury Petraca-Preis
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
Übersicht
Jürgen Becker  
Jürgen Becker
 Bildergalerie zur Preisverleihung
Reden der Preisverleihung als Audiodatei zum Herunterladen
Artikel zur Preisverleihung bei FOCUS Online
Zum Film von Wolf Heider-Sawall
Zum Film von Wolf Heider-Sawall
Hermann-Lenz-Preis 2006
Jürgen Becker wurde 1932 in Köln geboren. Nach kurzem Studium begann er seine Tätigkeit als freier Schriftsteller. Parallel arbeitete er in verschiedenen Berufen, unter anderem in den Verlagen Rowohlt und Suhrkamp. Zwanzig Jahre lang, bis 1993, leitete Becker die Hörspielredaktion des Deutschlandfunks. Große Aufmerksamkeit erlangte der Autor mit seinem ersten Prosabuch "Felder" (1964). In der Folge festigte er seinen Ruf als Verfasser experimenteller Literatur. Wende und Wiedervereinigung wirkten entscheidend auf Jürgen Becker ein. Die Wiederentdeckung der Landschaften zwischen Elbe und Oder motivierten Gedichtbände und vor allem seinen Roman "Aus der Geschichte der Trennungen".

Schnee in den Ardennen
Journal

Eine Dachkammer in einem abgelegenen Gehöft ist der Raum von Imaginationen und Erinnerungen. Hier beginnt der Erzähler sein "Journal", und was er aufzeichnet, sind Vorgänge in nächster Umgebung und in ferner Vergangenheit, im Traum und in der Wirklichkeit. Beckers Beobachtungen streifen die Hügellandschaft seiner rheinischen Heimat, wandern nach Berlin und in den deutschen Osten, richten sich auf Bilder der ersten Jahre nach dem Krieg, erinnern sich an einen Karmann Ghia und an lange Fernsehabende, daran, wie man vor dem Radio saß, um Welt zu empfangen, an Möbel und Bilder. (Klappentext)
Buchtitel
Schnee in den Ardennen Journalroman

Von Jürgen Becker
Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2003